Slingshot V5 KIS, HLG - DLG - SAL F3K Handlaunchglider

Slingshot V5 KIS, HLG - DLG - SAL F3K Handlaunchglider   Slingshot V5 KIS, HLG - DLG - SAL F3K Handlaunchglider
  • sofort verfügbar!
  • ArtikelNr.: FL-Slingshot-V5
  • Lieferzeit: 1 - 2 Werktage
  • Unser Preis: 99,00 €
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Wird geladen ...

Kategorie:

Beschreibung


HLG = Handlaunchglider
DLG = DiscusLaunchGlider
SAL = SideArmLaunch
KIS = "Keep it Simple"
KIS ist eine Wortschöpfung vom HLG-Guru W.Stark. Das KIS-Prinzip haben wir mit diesem Modell erfolgreich weiterentwickelt.

NEU ab 1.1.2012 = Der Slingshot jetzt mit Styro/Balsa-Flächen
Dies ist ein Bausatz, kein flugfertiges Modell.

Wer immer schon mal  mit einem HLG - DLG - SAL Handlaunchglider fliegen wollte, aber von den hohen Preisen für diese Modelle bisher abgeschreckt wurde, ist hier genau richtig.

Eine faszierende Modellflug- Variante. Einfach nur schleudern, die nähere Umgebung nach Thermik absuchen, einkreisen, steigen. Ein wenig Übung vorausgesetzt, kann das jeder. Das Schleudern ist von JEDEM Modellflieger schnell zu lernen. Wurfhöhen  von  25-40 Meter sind von jedermann erreichtbar. Profis und sportliche Piloten erreichen auch 60-70 Meter.

Die Faszination des HLG-Fliegens liegt im Wesendlichen in der Kombination des genauen Modellfliegens (schöne flache Kreise mit Quer- und Seitenruder wollen geübt werden) und der erfolgreichen Ausnutzung des Fluggeländes. Wo ist Thermik? Wie entsteht sie? Wie zentriert man das kreisende Modell in diesen aufsteigenden Luftmassen?  Und wenn  man es dann nach einigen  Übungsflügen das erste Mal schafft, antriebslos immer weiter und weiter bis an die Sichtgrenze zu steigen, ist das ein nur sehr schwer zu beschreibendes Erfolgserlebnis,

"Können" kann das jeder. Das Schleudern des Modells ist nicht schwierig. Zum Üben fängt mit einer lockeren halben Drehung an, nach wenigen Versuchen ist man sicher genug, den Start mit einer lockeren volle Körperdrehung durchzuführen. Auch mit ganz leichten Würfen OHNE Krafteinsatz erreicht man schon Höhen um 20-30 Meter.
Spannweite: 1500mm
erzielbares Fluggewicht: deutlich unter 300gr, je nach Ausrüstung und Bauweise
Profil: Mark Drela SuperGee2, AG47CT-02R,  modifiziert


 

 




 

Was wird zusätzlich für ein flugfertiges Modell benötigt?
4 Servos 4-8 gr
Die Fläche ist 12mm dick. Wenn die Querruder-Servos in die Fläche eingebaut werden sollen, sollten die Servos nur 10mm dick sein
Leichte Litze oder dünnen Kupferlackdraht für die Servokabelverlängerung
Leichter Empfänger
4 NiMh-Zellen 280mA

Stückliste des Bausatzes:
- Linke und rechte Flügelhälfte für Spannweite 1500mm, Balsa/Styro, integrierte gefräste Nasenleiste
- 1 konisches Rumpfrohr 900mm, D11 auf D7, sehr leicht, nur 18-20gr
- 4 x Kohlestangen 2 x 250mm für Rumpfrohr vorne
- 1 x Wurfstift Kohlerohr Øaußen 6, Øinnen 4.5, 60mm,
- 1 Satz fertig Kontur- gefräste Leitwerke, 3mm leichtes- Balsa, mit Erleichterungslöchern
- 2m leichte klare Bespannfolie, 22gr/m² zur Bespannung der Leitwerke und Flächen
- 1 Rumpf- Aufstecknase mit Flügelanformung, neue schmale Version, Ausführung 0,5mm PET-G Tiefziehteile
- 1 Haube für Aufstecknase, 0,5mm PET-G 2 Zylinderkopf-Kunstoffschrauben M4x25 zur Flügelbefestigung
- 500mm Kiefernleiste 3x12 für Flügelauflage
- 1 Klettband zur Befestigung der Rumpfnase 20x30mm
- 4m Anlenkschnur
- 0,5m 0.8er Stahldraht zur Querruderanlenkung